Pressereise Potsdam, 2. Tag Hans Otto Theater Potsdam, Glienicker Brücke und Filmpark Babelsberg, von Léonard Wüst

Hans Otto Theater am Tiefen See

Hans Otto Theater am Tiefen See

Hans Otto Theater

Auch der zweite Tag der Pressereise begann früh und führte zuerst per Fahrrad, für weniger sportliche wie mich, per Tram zu einer Theaterführung hinter die Kulissen des Hans Otto Theaters mit ausführlichen Erläuterungen durch Stefanie Eue und Maike Schönfeld. Der markante Bau auf dem Kulturareal Schiffbauergasse direkt am Tiefen See feiert im September 2016 sein zehnjähriges Bestehen.

Die Glienicker Brücke verläuft über die Havel und verbindet Berlin mit Potsdam

Die Glienicker Brücke verläuft über die Havel und verbindet Berlin mit Potsdam

Anschliessend verschafften wir uns noch Einblicke an der Glienicker Brücke, wo jeweils die Spione, politische Gefangene zwischen den beiden Blöcken ausgetauscht wurden in den Zeiten des kalten Krieges. (Bekannt durch John le Carrés Roman „Der Spion, der aus der Kälte kam „ und dessen Verfilmung). Darsteller in diesem Oscar nominierten Film  waren u. a. Richard Burton, Oskar Werner und Claire Bloom. Der bekannteste Austausch: Am 10. Februar 1962 wurde Oberst Rudolf Iwanowitsch Abel, ein Spitzenspion der Sowjets in den USA, gegen Francis Gary Powers, einen amerikanischen Piloten, ausgetauscht. Powers war bei einem Aufklärungsflug über der Sowjetunion abgeschossen worden. Die Glienicker Brücke war während des Kalten Krieges neben dem Checkpoint Charlie die bekannteste Nahtstelle zwischen West und Ost. Auf der Mitte der Brücke über der Havel stießen seit dem Mauerbau 1961 die Nato und der Warschauer Pakt aufeinander, hier verlief die Grenze zwischen West und Ost. Auf Berliner Seite war die Brücke bis zur Mauer zugänglich. Dahinter erhob sich der Eiserne Vorhang. Die Glienicker Brücke wurde so zu einem Symbol der deutschen Teilung.

Weiter gings für die Radler mit einer Radtour zur Villenkolonie Neubabelsberg, es folgte die Kurzführung „Babelsberg – Filmstars, Villen, Weltgeschichte“, die zeigte, wo zu Zeiten der UFA Stars und Sternchen zu Hause waren, dann  Radtour weiter zu den Filmstudios/Filmpark Babelsberg. In dieser Zeit begaben sich die Nichtradler mittels Tram und Bus eben dorthin.

Der Filmpark Babelsberg

Der Filmpark Babelsberg ist ein Teil der modernen Medienstadt Babelsberg. Mit seiner abwechslungsreichen Mischung aus Entertainment, Action und authentischer Film- und Fernsehwelt ist der Themenpark das Ausflugsziel direkt vor den Toren Berlins.

Nicht ganz ein Freizeitpark wie die andern. hier dreht sich alles ums Thema Film. In einer angenehmen Umgebung schlendert man über das riesige Gelände, durch die Westernstraße, fühlt sich im Thronsaal wie ein König, hat das Live Feeling im Fernsehstudio 1, vorbei an Souvenirläden, entlang den Hinweisschildern, die den Weg zu den diversen Attraktionen weisen, von denen es so einige hat. Zuerst gab es eine kleine Stärkung in Form eines köstlichen Elsässer Flammkuchens im Erlebnisrestaurant Eisenherz. Dann warfen wir einen Blick hinter die Kulissen auf Requisiten, Schauplätze und Drehorte der verschiedensten Produktionen, wie z.B. die Kulissen der populären, legendären Fernsehserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Ein Höhepunkt natürlich der anschliessende Besuch der spektakulären, hochprofessionellen Stuntshow in authentischer Kulisse. Da flogen Menschen, Motorräder und Autos durch die Luft, explodierte Hubschrauber mit grossem Knall und Feuerball, grad eben so, wie wir es aus den Action Filmen kennen.

Besonders spektakulär war das 4D-Actionkino. Man erlebt die 4. Dimension hautnah und taucht mit fast allen Sinnen ins Geschehen ein, beim Erleben einer virtuellen, rasanten Reise mit der Rikscha über die Chinesische Mauer.

Zum Nachtisch gab es noch die Videobustour durch Potsdam, die Filmstadt Potsdam im rollenden Kino während einer Fahrt zu Originalschauplätzen.

Das ambitionierte Programm wurde wieder beschlossen beim gemeinsamen Nachtessen im Café Rothenburg.

Link auf den Einführungsartikel der Pressereise Potsdam Mai 2016

innerschweizonline.ch/wordpress/potsdam-ehemalige-residenzstadt-der-koenige-von-preussen-eine-annaeherung-von-leonard-wuest/

Pressereise 1. Tag, Filmmuseum und Palais Museum Barberini

http://innerschweizonline.ch/wordpress/pressereise-potsdam-1-tag-filmmuseum-potsdam-und-palais-museum-barberini-von-leonard-wuest/

Pressereise 3. Tag, Potsdamer Festspiele und Albert Einstein Wissenschaftspark

http://innerschweizonline.ch/wordpress/pressereise-potsdam-3-tag-musikfestspiele-potsdam-und-wissenschaftspark-albert-einstein-von-leonard-wuest/

Text   www.leonardwuest.ch

Homepages der andern Kolumnisten: www.marvinmueller.ch  www.irenehubschmid.ch

www.gabrielabucher.ch  Paul Ott:www.literatur.li

Nützliche Links:

www.potsdam-marketing.de/

www.potsdamtourismus.de/

museum-barberini.com/

www.filmmuseum-potsdam.de/Aktuell.html

www.filmpark-babelsberg.de/de/

www.hansottotheater.de/

www.musikfestspiele-potsdam.de

Schloss Cecilienhof und die Potsdamer Konferenz

www.spsg.de/aktuelles/ausstellung/schloss-cecilienhof-und-die-potsdamer-konferenz[content_block id=29782 slug=ena-banner]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s