Vollgeld-Initiative, Weltweite Ablehnung der privaten Geldschöpfung

Vollgeld Initiative

Wohl bereits in diesem Jahr bietet sich die einmalige Gelegenheit einen Missstand zu beenden, über den leider noch immer viel zu wenige Menschen Bescheid wissen: 90% des Schweizer Frankens wird von privaten Banken geschöpft und in Umlauf gebracht. Die Vollgeld-Initiative bietet die Möglichkeit alle Schweizer Stimmbürger und Stimmbürgerinnen diesbezüglich aufzuklären. Weltweit ist das einmalig. Damit die Menschen nicht erst von der Vollgeld-Initiative erfahren, wenn sie das Abstimmungsbüchlein zugeschickt kriegen, brauchen wir Ihre Unterstützung. Aktiv werden ist ganz einfach: reden Sie mit Bekannten und Verwandten über die Initiative, teilen Sie unsere vielseitigen Informationen auf Facebook und Twitter und leiten Sie unsere Newsletter weiter. Mit minimalem Aufwand können Sie uns so helfen unsere Reichweite vor der Abstimmung noch einmal zu vergrössern. Danke dass sie uns Unterstützen, möglichst viele Schweizerinnen und Schweizer im Abstimmungsjahr zu informieren. Die direkte Demokratie funktioniert nur dann, wenn die Stimmbürger Zeit haben, sich eine Meinung zu bilden und nicht kurz vor der Abstimmung auf eine grossangelegte Angstkampagne einer Lobbygruppe hereinfallen.

Lesen Sie in diesem Newsletter:

  • Weltweit ist eine Mehrheit gegen die Geldschöpfung der Banken
  • Das Crowdfunding für die Vollgeld Tour ist geglückt
  • Abstimmung über die Einführung von Vollgeld bereits dieses Jahr möglich
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen

Weltweit ist eine Mehrheit gegen die Geldschöpfung der Banken

In einer Studie mit über 23’000 Menschen in 20 Ländern zeigt sich: Nur ein geringer Anteil der Bevölkerung weiss, dass private Banken das elektronische Geld auf unseren Konten selbst herstellen. Wenn die Befragten erfahren, dass heute über 90 Prozent des Geldes durch private Geldschöpfung entstanden ist, lehnt dies die Mehrheit ab. Martin Wolf, Chefökonom der Financial Times, kommentiert: «Damit die Zukunft des Geldsystems diskutiert werden kann, muss die Öffentlichkeit verstehen wie das Geldsystem funktioniert».
Hier gehts zur Studie

Hier finden Sie weitere Umfragen

Die Vollgeld-Initiative ermöglicht diese Diskussion und Aufklärung! Bitte informieren Sie ihre Freunde und Bekannten. Hier gibts Flyer und FAQs und besuchen Sie uns auf Facebook.

Veranstaltungshinweise:

Nutzen Sie die Gelegenheit und hören Sie ein Referat von Prof. em. Dr. iur. Philippe Mastronardi (Wissenschaftlicher Beirat Vollgeld-Initiative) am 25.01.2017 in Luzern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Wie die Vollgeld-Initiative die strukturellen Probleme des heutigen Finanzsystems lösen will, erklärt auch Bruno Martin (Vorstandsmitglied Verein Vollgeld-Initiative) in seinem Referat am 26.01.2017in Willisau. Detaillierte Angaben zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bitte Bilder anzeigen

Das Crowdfunding für die Vollgeld Tour ist geglückt

Das Crowdfunding für die Vollgeld Tour war ein voller Erfolg. Die Projektverantwortlichen Simon Sennrich und Matthias Sigg haben nun mit der konkreten Tour-Planung begonnen. Fest steht bereits, dass die Tournee im April beginnt und über den ganzen Sommer bis Ende Oktober dauert. Wo wir überall halt machen werden, ist noch nicht bestimmt. Es werden aber nicht nur die grossen Städte, sondern auch kleinere ländlichere Orte besucht.

Werden Sie Teil der Vollgeld Tour 2017
Findet in Ihrem Wohnort ein Festival oder Markt statt, der gut besucht ist und an dem wir mit unserem Vollgeld-Säuli ebenfalls dabei sein sollten? Bitte melden Sie sich bei uns und helfen Sie mit die Tour zu gestalten.
Damit wir möglichst viele Menschen erreichen können, wäre es wichtig, dass wir vor Ort Unterstützung haben. Zu tun gibt es viel: Es braucht im Vorfeld Bewilligungen für unseren Infostand samt Säuli, um die man sich kümmern könnte und eventuell auch Übernachtungsmöglichkeiten für unsere Tour Promotoren Simon und Matthias. Damit die Aktion ein Erfolg wird, müssen während unserem Besuch dann Flyer verteilt und Gespräche mit Passanten geführt werden. Im Idealfall gelingt es uns mit Ihrer Hilfe im Dorfrestaurant oder einem Vereinslokal zusätzlich einen Vortrag zu organisieren und gezielt die lokale Presse zu involvieren.

Nennen Sie uns Ihre Wunschdestination
Kennen Sie einen Ort, der sich besonders gut eignet? Ihre Ideen und regionalen Kontakte sind gefragt. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Bitte Bilder anzeigen

Abstimmung über die Einführung von Vollgeld bereits dieses Jahr möglich

Der Termin der Abstimmung rückt in grossen Schritten näher. Kurz nach der Veröffentlichung der Botschaft des Bundesrates zur Vollgeld-Initiative (hier finden Sie unsere Stellungnahme dazu)  erreichte uns die Einladung der vorberatenden Kommission des Ständerats (WAK-S) die Vollgeld-Initiative kurz vorzustellen und allfällige Fragen dazu zu beantworten. Das Treffen wird im Februar stattfinden. Miteingeladen wurde auch die Schweizerische Nationalbank. Für uns ist dieser offizielle Termin ein klares Zeichen dafür, dass das Parlament in der Frühlings- oder spätestens in der Sommersession die VGI behandeln wird und die Abstimmung allenfalls bereits im dritten oder vierten Quartal 2017 erfolgen könnte.

Lassen Sie uns die bisherigen Bemühungen in diesem Jahr krönen und werden Sie ein aktiver Teil der Bewegung. EinzeltäterInnen und Gruppenengagements sind gefragt! Im Internet, in Ihrer Gemeinde bei einem Vollgeld Tour Event oder beidem. Nur mit vereinten Kräften wird das Jahr 2017 als Vollgeldjahr in die Geschichtsbücher eingehen![content_block id=29782 slug=ena-banner]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s