Informationen zur kommenden Konzertsaison des Luzerner Sinfonieorchesters

Luzerner Sinfonieorchester

Ab der Saison 2017/18 trägt das Luzerner Sinfonieorchester offiziell den Titel Residenzorchester KKL Luzern. Mit musikalischen Schwerpunkten wie Beethoven und Wagner wird der Gründerzeit des Orchesters 1805/06 und einem wichtigen Kapitel der Luzerner Musikgeschichte Rechnung getragen. Auch Raritäten wie Strawinskys Trauermusik, die nach der Uraufführung bis 2015 verschollen war, oder Dieter Ammanns «glut» werden ins Programm eingebunden. Im Rahmen von Zaubersee wird der Schwerpunkt der russischen Musik weitergeführt. Die Reihe der Gipfelwerke auf dem Pilatus widmet sich an drei Wochenenden dem Schaffen Franz Schuberts und an einem weiteren dem Gedenken des Pianisten Géza Anda.

Uraufführung und Schweizer Erstaufführung
Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Kantonsschule Alpenquai Luzern wird die Komposition «Harmony and understanding for orchestra and audience» von David Lang im Rahmen des 50-Jahre Jubiläums der Kantonsschule uraufgeführt. Als Schweizer Erstaufführung spielt Alma Deutscher ihre Eigenkomposition, das Konzert für Klavier und Orchester.

Künstler
Erneut zu Gast beim Luzerner Sinfonieorchester sind die Cellisten Steven Isserlis und Truls Mørk, die Pianisten Hélène Grimaud und Fazil Say und der Violinist Renaud Capuçon. Ihr Debüt mit dem Orchester geben der Altmeister unter den Dirigenten, Marek Janowski und die Mezzosopranistin Elisabeth Kulman.

Musikvermittlung und Inklusion
Neben den regulären Konzerten und Workshops für Familien und Schulklassen erweitert das Orchester die Ausrichtung des Musikwagens und bietet Gemeinden an, sich als Wagengastgeber zu bewerben. Seit Anfang diesen Jahres ist das Luzerner Sinfonieorchester als erstes Orchester der Schweiz Träger des Labels «Kultur inklusiv». Das Label zeichnet somit das vielfältige Engagement im Bereich Inklusion aus und fördert die Weiterentwicklung von barrierefreien Angeboten.

Gastspiele
Mit einem Gastspiel am Ravinia Festival in Chicago gibt das Orchester sein US-Debüt. Weitere Konzertreisen führen 2017/18 in die Festivalstadt Aix-en-Provence, bereits zum dritten Mal nach Amsterdam ins Koninklijk Concertgebouw, in die Kölner Philharmonie und zurück nach Südkorea. Gleich zweimal reist das Orchester in den Nahen Osten, nach Abu Dhabi sowie ans Al Bustan Festival in Beirut.

Partnerkonzerte
Gemeinsame Produktionen verbindet das Luzerner Sinfonieorchester mit seinen strategischen Partnern: Erstmals als offizielles «Opernorchester Luzerner Theater» begleitet es acht Opernproduktionen und wirkt bei Konzertveranstaltungen der Hochschule Luzern – Musik mit.

Karten
Infolge des kantonalen Konsolidierungsprogramms (KP17) und den draus folgenden Reduktionen der Subventionen um 300‘000 Franken werden die Preise der Einzelkarten und Abonnements moderat erhöht. Neu kosten Karten für die regulären Abo-Konzerte zwischen 25 und 120 Franken.
Abonnements und Karten können ab sofort schriftlich beim Kartenbüro des Luzerner Sinfonieorchesters, Pilatusstrasse 18, 6003 Luzern, bestellt werden. Der Onlineverkauf startet am 1. September.

www.sinfonieorchester.ch
LUZERNER SINFONIEORCHESTER
Pilatusstrasse 18  |  CH-6003 Luzern[content_block id=45503 slug=unterstuetzen-sie-dieses-unabhaengige-onlineportal-mit-einem-ihnen-angesemmen-erscheinenden-beitrag]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.