Kooperative Speicherbibliothek Schweiz erreicht Zwei-Millionen-Marke

Das zweimillionste Buch wird in der Kooperativen Speicherbibliothek Schweiz erfasst.

Knapp anderthalb Jahre nach Betriebsstart wird in der Kooperativen Speicherbibliothek Schweiz in Büron das zweimillionste Buch eingelagert. Die erste und einzige Speicherbibliothek der Schweiz bietet optimale Lagerbedingungen. Der Kreis der Institutionen, die ihre Medien dort lagern lässt, wächst.

«The Arch of Knowledge», (dt. Erkenntniswissen) von David Oldroyd ist das zweimillionste Buch, das heute in der Kooperativen Speicherbibliothek Schweiz eingelagert wurde, knapp vor «Die Macht des Fortschritts» von Wolfgang Büchel. Das Buch stammt aus der Universitätsbibliothek St. Gallen (HSG), welche seit September 2017 Mitglied ist und bis Mitte 2018 rund 320‘000 Exemplare in Büron einlagern lässt.

«Aufeinandergestapelt würden die 2 Millionen Exemplare einen Turm von 66 km Höhe ergeben. Dieser würde weit über die Stratosphäre hinaus reichen. Und er wäre höher als sämtliche 232 Schweizer Gipfel über 1000 m zusammengezählt», sagt Mike Märki, Geschäftsführer der Speicherbibliothek. Erst vor kurzem – und schneller als geplant – wurde die erste Einlagerungsphase abgeschlossen. Dazu gehörte die Entgegennahme und teilweise Reinigung von 1.95 Mio. Büchern, Zeitschriften und anderen Medien aus den Bibliotheken der Gründungsmitglieder (s. Kasten). Unmittelbar nach der Einlagerung können die Lagerbestände schon wieder entliehen werden. Ca. 4000 Exemplare werden im Schnitt monatlich wieder ausgeliehen und rund 700 Scanaufträge – von wenigen bis über 100 Seiten – verarbeitet.

Das Interesse an der Speicherbibliothek, diesem teilautomatisierten Hochregallager, ist gross und zieht Fachpersonen aus dem In- und Ausland an. Neben der neu beigetretenen Universitätsbibliothek St. Gallen, sind Gespräche auch mit weiteren Bibliotheken und Institutionen im Gange.

Die Speicherbibliothek – Gemeinschaftswerk mehrerer Kantone
Zusammen mit Projektpartnern aus den Kantonen Basel, Solothurn und Zürich baute der Kanton Luzern von August 2014 bis Januar 2016 ein gemeinsames Aussenlager, in dem über 3 Millionen Bücher Platz haben. Es ist weltweit erst das zweite automatisierte und sauerstoffreduzierte Hochregallager für Bücher und ist erweiterbar auf 14 Millionen Exemplare. Es wird von der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB), der Öffentlichen Bibliothek der Uni Basel, der Zentralbibliothek Solothurn, der Zentralbibliothek Zürich, den Bibliotheken der Uni Zürich und seit September 2017 auch von der Unibibliothek St. Gallen (HSG) genutzt. Die Kooperative Speicherbibliothek Schweiz hat am 1. Februar 2016 den operativen Betrieb aufgenommen und bis Oktober 2016 den Bestand der ZHB von knapp 1 Million Exemplaren übernommen.[content_block id=45503 slug=unterstuetzen-sie-dieses-unabhaengige-onlineportal-mit-einem-ihnen-angesemmen-erscheinenden-beitrag]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s